Aus Armut wird Zukunft

Sichern Sie mit uns benachteiligten jungen Menschen eine Ausbildung!

Der Jugend eine Chance

„Das menschliche Leben wird in spiritueller Hinsicht daran gemessen, ob uns die Liebe dazu antreibt, das Beste für die anderen zu suchen.“
Papst Franziskus

Enzyklika Fratelli tutti über die Geschwisterlichkeit und die soziale Freundschaft, in Anlehnung an den Ordensgründer Franz von Assisi

DSC06658

 „Ich liebe es, mit meinen Händen etwas zu erschaffen und bin glücklich darüber, dass mir die Missionsbrüder die Ausbildung in Handweberei ermöglichen. Dadurch kann ich endlich auf eine bessere Zukunft hoffen, obwohl ich keinen Schulabschluss habe. Mein größter Wunsch ist es, mich später mit einer eigenen Werkstatt selbständig zu machen und hier in meiner Heimat ein kleines Unternehmen aufzubauen.“

Lays* Leben war geprägt von Armut und Perspektivlosigkeit. Viele Jugendliche in Indien, Sri Lanka, Paraguay oder Ghana kommen aus mittellosen Familien und haben keine Möglichkeit auf eine Schul- und Berufsausbildung – oder müssen sie aus finanziellen Gründen vorzeitig abbrechen. Noch dramatischer ist es für Waisen und Straßenkinder, die den Halt und den Glauben an sich selbst vollständig verloren haben.

DSC06674

Doch die jungen Menschen sind die Zukunft ihres Landes! Wir von den Missionsbrüdern des heiligen Franziskus stehen ihnen bei und ermöglichen den Jugendlichen aus bedürftigen Familien eine Ausbildung, die ihre Existenz sichert und ihnen im eigenen Land Perspektiven eröffnet. Und das tun wir mit großem Erfolg:

Bereits mehrere tausend junge Menschen können sich nach ihrer Ausbildung bei uns aus eigener Kraft versorgen!

 IMG 9816Lerne deine Stärken kennen!

Elektrik und Automechanik, Schneiderei und Weberei, Schreinern und Tischlern, Computer- und hauswirtschaftliche Kenntnisse, sowie handwerkliche Fähigkeiten sind gefragt und tragen maßgeblich zur Entwicklung des Landes bei. Mit unseren staatlich anerkannten Ausbildungen leisten wir dazu einen wichtigen Beitrag gegen Jugendarbeitslosigkeit und Armut. Gleichzeit geben wir besonders jungen Menschen aus extrem armen Familien die Chance, ihre Fähigkeiten und Talente sinnvoll zu nutzen.

DSC00582 2Eine Berufsausbildung verändert das Leben

Aktuell erlernen z. B. Ausbildungszentren in Indien und Ghana junge Frauen und Männer aus armen Familien ein Handwerk. Unsere Mitbrüder berichten uns immer wieder, wie engagiert und fleißig die Jugendlichen ihre einzige Chance nutzen, der Armut zu entfliehen und sich ein Leben aufzubauen, in dem sie sich aus eigener Kraft ernähren können.

„Es ist eine so große Freude zu sehen, wie aus perspektivlosen und entmutigten Jugendlichen tatkräftige junge Menschen werden, die für sich und ihr Land Verantwortung übernehmen wollen“, bestätigt mir Bruder Thushara Priyankara aus unserer Handwerksschule in Kwasibuokrom in Ghana.

IMG 9832     DSC06668

„Eure Hilfe rettet uns“

Kaum einer unserer Schützlinge hätte je gedacht, einmal einen Beruf zu ergreifen und die Aussicht auf ein selbstbestimmtes Leben zu haben.
In unseren Werkstätten und den ordenseigenen Wohnheimen setzen sich unsere Mitbrüder mit viel Engagement und Fürsorge für die jungen Menschen ein – und unterstützen sie auch nach der Lehrzeit bei der Arbeitsplatzsuche oder auf dem Weg in die Selbstständigkeit.Bitte helfen Sie mit und unterstützen Sie die wichtige Arbeit unserer Mitbrüder! Die Kosten für die Unterkünfte und Verpflegung, Schulungsunterlagen und Arbeitsgeräte wie Hobelbänke, Webstühle oder Nähmaschinen können wir nur mit finanzieller Hilfe unserer Spender stemmen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

 L1020973Der Weg aus der Armut geht nur über Bildung

Seit unserer Gründung ist die Bildung benachteiligter junger Menschen einer der Schwerpunkte unserer Arbeit für Menschen in Not. So erkannte schon unser Gründer Bruder Paulus Moritz bei seiner Ankunft in Indien 1901 die dringende Notwendigkeit, benachteiligten Jugendlichen Wissen zu vermitteln und ihnen eine Ausbildung zu ermöglichen.


Denn es geht um ein Leben in Würde für den einzelnen Menschen und die Zukunft eines ganzen Landes.


Dabei sind es vor allem Mädchen und Jungen aus sehr armen Familien sowie Waisen und Straßenkinder, die uns am Herzen liegen. Sie haben sonst keinerlei Zugang zur Bildung und ein Leben in Armut scheint vorgezeichnet. Doch wir von den Missionsbrüdern des heiligen Franziskus nehmen das nicht hin und kämpfen gegen soziale Ungerechtigkeit und Armut.

 

Liebe Freunde und Förderer,

„Der Herr ist mein Hirte; nichts wird mir fehlen“, so heißt es im Psalm 23. Den Jugendlichen aus bedürftigen Familien dieser Welt fehlt es jedoch an vielem – vor allem auch an Perspektiven und Bildung.


Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, sie in unsere Obhut zu nehmen und mit ihnen den Weg aus Armut und Hoffnungslosigkeit zu gehen. Nur mit Ihrer finanziellen Hilfe können wir den jungen Menschen ermöglichen, z. B. tischlern und schreinern, nähen und weben zu lernen und auf eigenen Füßen zu stehen.


Bitte unterstützen Sie unsere wichtige Arbeit für bedürftige Jugendliche und schenken Sie ihnen mit uns eine Perspektive!


Ich wünsche Ihnen eine schöne und besinnliche Adventszeit

Ihr

Bruder Michael Kujur, CMSF

 

*Name geändert

Flyer im Adobe-PDF Format zum AusdruckenTafel

Das menschliche Leben

Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende!

Unterstützen Sie dieses oder andere Projekte mit Ihrer Spende.

  ICH MÖCHTE SPENDEN  


Missionsbrüder des heiligen Franziskus
Missionshaus Bug
Schlossstraße 30
96049 Bamberg

 

Telefon (09 51) 5 62 14
Telefax (09 51) 5 52 45


E-Mail: bug.cmsf@t-online.de