Kuhweide statt Schule

Ohne Bildung keine Zukunft

Sie arbeiten täglich auf dem Feld oder versorgen jüngere Geschwister – die Kinder in den abgelegen Dörfern im Nordosten Indiens wachsen ­unter ärmlichsten Bedingungen und ohne Schul­bildung auf. Kinder wie der kleine Kuhhirte ­Hilarius ­Lyngdoh, der weder lesen und schreiben kann und somit ­keine Chance hat, einen Beruf zu erlernen und darin zu bestehen. Indien hat heute weltweit die höchste Rate an Analphabeten! Die meisten davon unter der Landbevölkerung, denn sie leben zu weit entfernt von staatlichen Schulen.
Für die Ureinwohner des Bundesstaats Meghalaya ist die Situation besonders verheerend. Hoch oben in den Bergdörfern kämpfen die Familien vom Stamm der Khasi tagtäglich ums Überleben, unbeachtet und vergessen vom indischen Staat. Die Kinder wachsen mit harter Arbeit auf und durch das fehlende Bildungsangebot können sie der Armut kaum entfliehen. Das wollen wir ändern!
Die Missionsbrüder des heiligen Franziskus haben es sich zum Ziel gesetzt, in möglichst vielen der abgelegenen Dörfer eine kleine Schule zu errichten. Diese große Herausforderung gilt es zu meistern – mit Ihrer Hilfe können wir das schaffen!

Hilarius 02Von der Kuhweide auf die Schulbank

Seit vielen Jahren engagieren wir uns für die Beseitigung des Analphabetismus der Kinder in den verschiedenen abgelegenen Dörfern Indiens. Statt Kinderarbeit bieten wir den Jungen und Mädchen christliche Nächstenliebe und die Chance auf Schulbildung.
Es braucht zwar gar nicht viel, damit die Kinder mit Freude am Unterricht teilnehmen können – ein solides Gebäude, Tische und Stühle, eine ­große Tafel sowie Schreib- und Lernmaterial.
Aber ohne unsere finanzielle Hilfe, kann kein Lehrer eingestellt werden und keine Schule gebaut werden. Doch wir haben uns große Ziele gesetzt und wollen so vielen Dorfkindern wie nur möglich eine Schulbildung und Jugendlichen eine Ausbildung ermöglichen.

Hilarius 03Eine Schule für Hilarius Lyngdoh und seine Freunde

Lassen Sie uns gemeinsam beginnen. Bauen Sie mit uns eine Schule für Hilarius Lyngdoh und die anderen Kinder aus seinem Dorf im Nordosten ­Indiens. Von klein auf kennen sie nur die Arbeit mit den Kühen und auf dem Feld. Mit Schul­bildung ­haben sie die Chance auf ein besseres Leben und eine ­sichere Existenz. Rund 15.000 ­Euro kostet uns der Bau und die Einrichtung einer Dorfschule – jeder Euro ist ein wichtiger Beitrag!

„Der Herr ist mein Hirte“

„Der Herr ist mein Hirte; nichts wird mir fehlen“ – so heißt es im Psalm 23. Den Kindern vom Stamm der Khasi im Bundesstaat Meghalaya mangelt es an vielem – an ausreichend Nahrung, an Perspektiven, an Schulbildung. Deshalb haben wir von den Missionsbrüdern des heiligen Franziskus es uns zur Aufgabe gemacht, sie in unsere Obhut zu nehmen und ihnen den Weg in eine bessere Zukunft zu ebnen. Kindern wie Hilarius Lyngdoh – wir möchten ihm und vielen weiteren Mädchen und Jungen mit Ihrer Hilfe Schulen bauen.
Bitte unterstützen Sie uns dabei und bringen Sie mit uns Bildung in die vergessenen Dörfer im Nordosten Indiens.
Vielen Dank für Ihre ­Unterstützung!

 

Flyer im Adobe-PDF Format zum Ausdrucken

 


Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende!

Unterstützen Sie dieses oder andere Projekte mit Ihrer Spende.

  ICH MÖCHTE SPENDEN  


Missionsbrüder des heiligen Franziskus
Missionshaus Bug
Schlossstraße 30
96049 Bamberg

 

Telefon (09 51) 5 62 14
Telefax (09 51) 5 52 45


E-Mail: bug.cmsf@t-online.de